Herzlich Willkommen auf unserer Website!

Technische Daten

Fahrzeug und Test-Parameter

 

Radnabenstange

 

Diagonalradnaben-Stange

 

Anker

Bauhöhe = Abstand zwischen Klemmrohr-Mitte und Prüfstandsboden.

 

Schiebeanker

 

Gewindeadapter

 

Felgenadapter-Einheit

 

Fixierungslager

Ersatzteile und Zubehör

Aus Sicherheitsgründen dürfen die Fahrzeugfixierungen der S. Bleyer GmbH nur als Einheit verwendet werden. Das Vermischen mit Fremd-Bestandteilen ist nicht zulässig.

Wartung und Reinigung

Allgemeine Wartungshinweise

An allen Bauteilen der NFZ-Radnabenfixierung regelmäßig vor jeder Montage die Wartungsarbeiten durchführen.

Einfache Wartungs- und Reinigungsarbeiten können vom Betreiber des Prüfstandes selbst durchgeführt werden. Darüber hinausgehende Wartungsarbeiten muss speziell geschultes Service-Personal oder der Hersteller S. Bleyer GmbH selbst durchführen.

Alle Teile der Radnabenfixierung zur Montage und bei Lagerung stets sauber, trocken und fettfrei halten. Fixierstangen und gummierte Klemmrohre immer sauber, trocken und fettfrei einsetzen.

Schrauben- und Mutterverbindungen, die mit Schraubenmarkierungslack gesichert sind, dürfen vom Betreiber nicht verstellt oder nachgezogen werden.

Bei Beschädigung des Schraubenmarkierungslacks den gesamten Anker zur Überprüfung und erneuten Einstellung an den Hersteller schicken.

 

Reinigung

Die Radnabenfixierung immer sauber und trocken halten. Dies gewährleistet Betriebssicherheit und störungsfreie dauerhafte Funktionsfähigkeit der Radnabenfixierung sowie des Prüfstands.

Radnabenfixierung regelmäßig mit weichem fusselfreien Putzlappen abwischen. Dabei nur Wasser und Allzweckreiniger verwenden. Restfeuchtigkeit nach Reinigung gründlich abwischen oder trocknen lassen.

Dampfstrahlreiniger, Wasserstrahl-Hochdruckreiniger oder chemisch aggressive Mittel nicht zur Reinigung der Radnabenfixierung einsetzen!

Transport und Lagerung

Die Radnabenfixierung in witterungsgeschützten, sauberen und trockenen Räumen lagern! Achten Sie auf geringe Temperaturschwankungen, weil sonst die Komponenten einer erhöhten Alterung unterliegen. Die Verpackung ist nur für den Versand vorgesehen und nicht für die Lagerung!

Schläge und Stöße bei Transport und Lagerung vermeiden! Insbesondere darf die Gummierung des Klemmrohres nicht beschädigt werden! Daher Anker nur mit geschlossenem Klemmrohr transportieren. Bewegliche Teile bei Transport fachgerecht sichern.

 

Quetschgefahr

Quetschgefahr an Anker-Kippgelenk und an Klemmrohren sowie Radnabenstangen-Gabelkopf bei montiertem Felgenlager. An den Ankern niemals in das Kippgelenk, das Klemmrohr oder in den Gabelkopf der Radnabenstangen fassen!

 

Sachschäden durch ungeschultes Personal

Die Radnabenfixierung, die Karosserie des Fahrzeugs, der Prüfstand oder Einrichtungen des Prüfraums werden beschädigt, wenn es durch ungeschultes Personal zu einem Unfall kommt. Auswahl, Montage, Demontage, Wartung und Reinigung, Transport und Lagerung der Radnabenfixierung erfordern Fachkenntnis und dürfen nur von fachkundigen Personen vorgenommen werden. Transport nur mit geeignetem Transportmittel durchführen.

 

Verletzungsgefahr und Gefahr von Sachschäden durch umfallende Stangen

Personen können durch umfallende Stangen am Kopf oder an Gliedmaßen verletzt werden. Sachschäden können auftreten. Bei stehender Lagerung Stangen gegen Umfallen sichern.

Demontage der Radnabenfixierung

Verletzungsrisiko durch ungesichertes Fahrzeug während der Demontage!

Bei Scheitelrollen bewegt sich das Fahrzeug selbsttätig vom Rollenscheitel weg, verletzt Personen und verursacht Sachschäden, wenn es während der Demontage nicht gegen Verrutschen oder Wegrollen gesichert ist.

Vor Demontage der Radnabenfixierung das Fahrzeug gegen Verrutschen oder Wegrollen sichern (Zentriereinrichtung, Handbremse).

 

1) Beide Anker öffnen

1. Die Kontermuttern der Stangen-Arretierungen lösen und Gewindemuffe zurückdrehen.

2. Die Zylinderschrauben des Klemmrohrverschlusses öffnen.

3. Das nun frei zugängliche Klemmrohr vorsichtig öffnen.

4. Die Muttern der Hammerkopfschrauben an der Grundplatte des Schiebeankers lösen, um Anker auf Montageschienen zu lockern.

 

2) Demontage der Diagonalradnaben-Stange

1. Kugelsperrbolzen aus Aufnahmeeinheit herausziehen.

2. Diagonalradnaben-Stange entfernen und vorschriftsmäßig lagern.

3. Klemmrohr des Ankers wieder schließen, damit Gummierung bei Transport und Lagerung nicht beschädigt wird.

4. Anker entfernen und vorschriftsmäßig lagern.

 

3) Demontage der Radnaben-Stange

1. Kugelsperrbolzen an Radnaben-Stangenkopf entfernen und Radnaben-Stange aus dem Kopf herausziehen.

2. Radnaben-Stange entfernen und vorschriftsmäßig lagern.

3. Klemmrohr des Ankers wieder schließen, damit Gummierung bei Transport und Lagerung nicht beschädigt wird.

4. Anker entfernen und vorschriftsmäßig lagern.

 

4) Demontage des Fixierungslagers inklusive Radnaben-Stangenkopf

1. DIN7991 M24x60 Schraube am Fixierungslager lösen und entfernen.

2. Fixierungslager mit Radnaben-Stangekopf vom Aufnahmekegel des Felgenadaptersatzes herunterziehen und vorschriftsmäßig lagern.

Die restlichen Fixierungsdreiecke in gleicher Weise demontieren.

 

5) Demontage der Felgenadapter-Einheit

1. Am ersten Rad (beliebig wählbar) alle Verbindungsschrauben und Federscheiben entfernen.

2. Felgenadapter-Einheit inkl. Aufnahmekegel abnehmen, dabei Gewicht beachten!

3. Einen Gewindeadapter entfernen und durch Original-Radschraube ersetzen. Original-Radschraube mit korrektem Schraubenanzugsdrehmoment anziehen (wie Original-Radschraube bzw. abhängig vom Gewindemaß). Gewindeadapter dürfen nur 1 zu 1 durch die Radschrauben ersetzt werden.

4. Am ersten Rad Zug um Zug alle weiteren Gewindeadapter durch Original-Radschrauben ersetzen.

Mit den restlichen Rädern in der gleichen Weise verfahren.